Legal Tech Podcast

#11 Wie ist es neben dem Referendariat Unternehmer zu sein, Sebastian von Glahn?

Schon während seines Studiums hat Sebastian von Glahn ein eigenes Unternehmen gegründet und trotzdem sein Referendariat gemacht. Aktuell ist der Volljurist Geschäftsführer bei Talentrocket, einem HR-Startup, das in der juristischen Welt wohl jeder kennt. Welche Fähigkeiten die Juristen von morgen sich schon jetzt aneignen sollten und welche wichtigen Erfahrungen als Unternehmer er anderen aktuellen oder zukünftigen Gründern mit den auf den Weg geben möchte, erzählt er uns in diesem Interview.

#10 Wie funktioniert Innovation in einem traditionsreichen Legal Tech Unternehmen, Zoë Andreae?

Nach ihrem Studium und mit nur 23 Jahren übernahm Zoë Andreae direkt das Familienunternehmen Lecare. Lecare entwickelt Software für Rechtsabteilungen und ist bereits seit 30 Jahren am Markt. Doch wie ist es als Nicht-Juristin plötzlich die Bedürfnisse einer ganz neuen Zielgruppe zu identifizieren und wie muss an Innovation gearbeitet werden um sich in Zeiten der Digitalisierung up-to-date zu halten? Das erzählt Zoë Andreae in der 10. Folge des Legal Tech Podcast. 

Alle Infos zur Legal Tech Pitchnight findet ihr unter www.legaltech-pitchnight.de

#9 Wie geht Legal Tech in der Großkanzlei, Marijana Simonova?

Marijana Simonova ist Associate im Corporate Team von Bird & Bird in München. Kurz nach ihrem Einstieg in die Großkanzlei hat sie bereits ein Legal Tech Projekt in ihrem Team angestoßen, das Mandanten bei der GmbH-Gründung unterstützt – ein Prozess der früher durch viel Copy-Paste Arbeit geprägt war. Wie es dazu kam und welche Hürden sich ihr dabei gestellt haben, erzählt sie in dieser Folge. 

#8 Wie bootstrapped man ein Access-to-Justice Startup, Pascal Heinrichs?

Pascal Heinrichs ist Geschäftsführer bei meinBafög.de und dasElterngeld.de. Bevor er mit seinen besten Freunden ein Startup gebootstrapped hat, hat er Wirtschaftsinformatik studiert. Wie es dazu kam und welche Tipps er an andere Gründer hat, erfahrt ihr im Interview.

Alle Infos zur Legal Tech Pitchnight findet ihr unter www.legaltech-pitchnight.de

#7 Wieso schreibt man eine Doktorarbeit über Legal Tech, Dr. Christina-Maria Leeb?

Christina-Maria Leeb ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der Praxisgruppe IT, IP und Medienrecht der HEUSSEN Rechtsanwaltsgesellschaft in München und gehört dort auch als Analyst Digital Business Development dem Team „Digitalisierung & Legal Tech“ an. Ihre Doktorarbeit trägt den spannenden Titel „Digitalisierung, Legal Technology und Innovation – Der maßgebliche Rechtsrahmen für und die Anforderungen an den Rechtsanwalt in der Informationstechnologiegesellschaft“. Wie und warum man eine Doktorarbeit über Legal Tech schreibt, erzählt sie in unserem Interview. 

#6 Wie können Juristen und Entwickler effizient zusammenarbeiten, Dr. Franziska Lietz, Dr. Eike Brodt und Florian Apel?

Franziska Lietz ist Rechtsanwältin und Geschäftsführerin der RGC Manager GmbH & Co. KG. Eike Brodt ist Mitgründer der RGC und Partner der Kanzlei RITTER GENT COLLEGEN. Florian Apel ist bei der RGC zuständig für alle Themen rund um die IT. Mit dem RGC Manager haben unsere Gäste eine digitale Lösung rund um die Rechtsgebiete Energie-, Umwelt- und Arbeitssicherheitsrecht geschaffen. Wie Juristen und Techies wirklich erfolgreich zusammenarbeiten können, was der RGC Manager kann und vieles mehr erfahrt ihr in dieser Folge.

#5 Wie ist Legal Tech in der Schweiz reguliert, Ioannis Martinis?

Ioannis Martinis ist Head of Legal Tech und Member of the Management bei der Coop Rechtsschutz AG, Head of Communication und Marketing der YLEX AG, Executive Board Member der Swiss LegalTech Association und Ambassador for Switzerland der European Leagl Technology Association (ELTA). Welche Unterschiede es bezüglich Legal Tech zwischen Deutschland und der Schweiz gibt und welche Hemmnisse Innovationen immer wieder entgegenstehen, verrät er in dieser Folge. 

#4 Wie steht es um Legal Tech an den Unis, Maria Petrat?

Maria Petrat ist Jurastudentin und Gründerin der Munich Legal Tech Student Association (MLTech). MLTechs Ziel ist es, Juristen und Informatiker sowie interessierte Studenten aus anderen Fachbereichen zusammenzubringen und eine interdisziplinäre Diskussion zu ermöglichen. Mit über 100 Mitgliedern ist MLTech eine der größten deutschen Vereine rund um Legal Tech. Erfahre, wie und warum sie MLTech gegründet hat und wie Studierenden sich mit dem Thema auseinandersetzen.

#3 Was macht ein Annotator, Florian Specht?

Florian Specht ist Lehrbeauftrager für Legal Tech an der Leibniz Universität Hannover, Annotator bei QNC GmbH und Autor des Buches „Jura geht auch anders!“. Im Podcast geht es um seine Tätigkeiten und seinen Blick auf den Legal Tech Markt.

#2 Was hat dich dazu bewegt, ein Legal Tech Startup zu gründen, Dr. Sven von Alemann?

Sven von Alemann ist Rechtsanwalt, der zum Unternehmer geworden ist und sich auf Legal Tech und rechtliche Innovationen konzentriert. Mit seinem Startup rfrnz ist es sein Ziel, durch den Einsatz neuester Technologien, insbesondere durch die Automatisierung juristischer Aufgaben mittels künstlicher Intelligenz, disruptive Innovationen auf den Markt für juristische Dienstleistungen zu bringen. Im Interview sprechen wir über sein Startup, Hürden auf dem Weg dorthin und den Legal Tech Markt in Deutschland.